Der ganz normale Wahnsinn ?

Der ganz normale Wahnsinn?                          von Karin Schöniger

Für Nachbarn gibt es kein Profil. Nachbarn kommen und gehen, ob es uns nun gefällt oder nicht. Ich finde, nette Nachbarn sind auch Glückssache. " Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt " erkannte schon Friedrich Schiller. In den Medien werden nette Nachbarn selten thematisiert, über böse Nachbarn kann man viel lesen. Inzwischen gibt es sogar ein Projekt "Nachbarn-Erziehen", ein Buch mit 100 verschiedenen Geschichten, in denen Nachbarschaftsprobleme mit Lösung dargelegt werden. Wenn ich bei Google nachsehe, was unter "Nachbarschaftskrieg" zu verstehen ist, klärt man mich auf über "Taubenkrieg" (für den einen die Luftratten - für den anderen das Edelgeschwader) oder den " Krieg der Gartenzwerge", die man so herrlich drapieren kann, um den Nachbarn zu ärgern. Sehr beliebt sind die mit Stinkefinger und entblößtem Hinterteil, weiß ich jetzt.
Anonyme Internetschelte macht auch vor Nachbarn nicht halt, der Terror an Garagenzufahrten und Grundstücksgrenzen oder der "Wahnsinn Wand an Wand " bis hin zu " Klopfprotokollen " geben ein Bild des Nachbarschaftsalltags. Mit 300.000 - 400.000 Prozessen jährlich, so schätzt der Deutsche Mieterbund, werden unsere Gerichte überlastet, sogar tödliche Nachbarschaftskriege gehören dazu. Wir haben unzählige Gesetze und Verordnungen und dennoch konnten sich diese Kleinkriege ausweiten zu einer Lawine, die für uns längst Normalität geworden ist. (ks)