Eifelschönheit

Der Rursee, die Rurtalsperre Schwammenauel in der Nordeifel, ist mit einer Stauhöhe von bis zu 68 m auf knapp 8 qkm und einem Fassungsvermögen von 203 Millionen Kubikmetern, eine der größten Talsperren Deutschlands. Dem Lauf der Rur folgend, schlängelt sie sich über 10 km durch das bergige Gelände, an jeder Biegung neue, schöne Anblicke bietend. Schon lange eine beliebte touristische Sehenswürdigkeit, hat sie seit der Einrichtung des Naturparks Nordeifel mit ihrer Umgebung noch weiter an Attraktivität gewonnen.

Eine so große Fläche zieht natürlich alle Wassersportarten an. Taucher, Surfer, Angler, Paddler, Schwimmer nutzen den hohen Freizeitwert. Aber besonders die Segler haben das Revier in ihr Herz geschlossen. So bietet vor allen Dingen an Wochenenden der See mit vielen Hobbyseglern und den Booten der regelmäßig stattfindenden Regatten ein vielfältiges, buntes Bild. Dabei haben die Wetterverhältnisse gelegentlich auch so ihre Tücken, unerwartete Winddrehungen und kräftige Fallböen sorgen dann dafür, dass am Steuer keine Langeweile aufkommt.

Die Nutzung von Motorkraft ist zur Freude der Naturliebhaber allgemein verboten und nur der Personenschifffahrt und der DLRG erlaubt. Nur zweimal im Jahr, wenn an einem Samstag im Juli in Schmidt und an einem langen Wochenende ebenfalls im Juli in Rurberg/Woffelsbach die Rurseefeste stattfinden, dürfen auch die Segler den Motor anwerfen. Vor und nach den großen Feuerwerken bilden dann Hunderte von beleuchteten Segelbooten, die mit den ebenfalls illuminierten Personendampfern den See kreuzen, eine traumhaft schöne Kulisse.