Hallo


Hallo                                                     von Karin Schöniger

...wie hat es sich nur eingeschlichen, das Begrüßungswort „HALLO" und wohin ist unser „Guten Morgen", „Guten Tag" oder gar das „Guten Abend" verschwunden? Irgendwie haben wir gar nicht mitbekommen, dass diese Art der Begrüßung sich davon geschlichen hat.
Mittlerweile frage ich mich sogar schon, wenn ich in einen Raum oder in ein Geschäft trete, ob ich nicht zu altmodisch wirke mit meinem „Guten Tag". Schnell versuche ich dann meistens mit einem Blick das Durchschnittsalter der anwesenden Menschen zu taxieren, um dann vorsichtshalber ein modernes „Hallo" hinterher zu schicken. Wie von vorgestern möchte ich nämlich nicht wirken, gehöre ich doch zu den „JungenAlten" und das will ich dann auch durch den heutzutage angesagten Gruß ausdrücken.
Irgendwie erscheint mir dieses „Hallo" sehr oberflächlich, denn eigentlich müsste es doch „Hallo-Sie wünschen"oder „Hallo-was kann ich für Sie tun" heißen. Aber nein, es bleibt bei diesem einfachen Hallo und ich frage mich, ob es nun ein echtes Wahrnehmen ist oder eher so ein Begrüßungslaut, wie er unter Tieren üblich ist. Meine Katze gibt auch so einen einmaligen Laut von sich wenn sie mich sieht, ein kurzes Gurren und dann zieht sie weiter. Eigentlich hat es nichtrs anderes zu bedeuten als: Ich habe dich gesehen und das muss reichen...
Fremde Menschen mit Hallo anzusprechen, fällt mir immer noch schwer, aber ich habe mich angepasst. Bei einem anderen Gruß habe ich das bisher allerdings nicht geschafft: Der Gruß „Mahlzeit" kommt mir schwer über die Lippen. Spätestens wenn jemand mit einem forschen „Mahlzeit" in die Sauna spaziert, obwohl er doch genau erkennt, daß hier wirklich niemand etwas bei sich hat, was nach „Mahlzeit" aussieht, fällt mir kein Antwortgruß ein, denn ein gekontertes „Guten Tag" klänge doch irgendwie schulmeisternd.
Stattdessen sage ich dann doch wieder „Hallo" - wenn auch ganz leise...