Hermännchen - das Mauswiesel

                                                                                                        von Christel Schneidewind

 

Neulich ging ich zum Wäscheplatz, um die Wäsche auf die Leine zu hängen.

Ich erschrak, wäre ich doch beinahe auf ein totes Tier getreten. Da lag ein ca. 15 cm großes, braunes schlankes Tier auf dem Boden. Noch nie habe ich solch ein Tier gesehen. Und so nahm ich es mit einer Schaufel auf, drehte es herum – und rätselte, was es wohl mit diesem Tier auf sich hat.

Ein junger Marder? Glaubte ich kaum, denn jetzt sind junge Marder wohl so groß wie eine Flasche. Das ist ein Vergleich?! Aber es stimmt.

Jedenfalls meldete ich mich beim Jagdpächter – und er sah sich dieses kleine Tier an:

Es ist ein Mauswiesel, auch Zwerg- oder Kleinwiesel oder volkstümlich Hermännchen genannt. Also doch eine Raubtierart aus der Familie der Marder.

„Neben dem Hermelin ist es die zweite in Mitteleuropa heimische Art der Wiesel.“ „Das Fell des kleinen Wiesels unterscheidet sich vom Hermelin durch die gezackte Linie zwischen der braunen Oberseite und der weißen Unterseite sowie durch braune Füße und einen braunen Schweif (ohne die schwarze Spitze) Wie beim Hermelin kann es auch bei Mauswieseln zum Fellwechsel mit weißem Winterfell kommen, in Mitteleuropa tritt dies jedoch nur höchst selten auf.“….

Ja, es war also Hermännchen, ein Mauswiesel, das von einem anderen Tier getötet wurde, vielleicht fand aber auch ein Kampf zwischen zwei dieser Tiere statt und dieses hier unterlag.

Mauswiesel können sogar andere Beutetiere, beispielsweise Kaninchen, angreifen und durch Genickbiss töten.

Und dieses hier hatte einen Biss in der Genickseite.

Mauswiesel sind geschützte Tiere, sie stehen sogar auf der sogenannten Roten Liste.

2013 wurde es in Deutschland zum Tier des Jahres erklärt.

Man bekommt sie aber auch nur selten zu Gesicht, dennoch – auch wenn es tot war – habe ich dieses scheinbar seltene Hermännchen gefunden.

Ein kleines Erlebnis besonderer Art.

 

    

Foto aus Wikipedia